Zur digitalen Bildungsinfrastruktur in der Forscherfabrik und an der Gottlieb-Daimler-Realschule Schorndorf

Wahlkreisbesuch „Digitalisierung“ von Staatssekretärin Sandra Boser

Die Forscherfabrik Schorndorf erobert den digitalen Raum
Zu Beginn des Besuchs wurden Staatssekretärin Sandra Boser und ich in der Forscherfabrik Schorndorf von Oberbürgermeister Bernd Hornikel und seinem Abteilungsteam empfangen. Die Staatssekretärin Boser sah das Science-Center durch den Eingangsbereich direkt als „einladend beworben“ an.
Die Forscherfabrik, 2018 eröffnet, ist ein vom Kultusministerium anerkanntes außerschulisches Forschungszentrum mit einem breiten Angebotsspektrum.

Ein wirkliches Vorzeigeobjekt mit mehr als 40.000 BesucherInnen im Jahr 2023. Damit ist die Forscherfabrik weit über die Stadtgrenzen hinaus ein beliebtes Ausflugsziel. Und damit das auch weiter so bleibt, gibt es viele gelungene lebensnahe Angebote aus dem Alltäglichen. Unser Interesse galt diesmal den digitalen Stationen, die die Kinder auf Expeditionswege der anderen Art bringt. Von der Forscherfabrik-App bis hin zu spielerischen Programmier-Grundkursen gibt es viele Highlights, die auch den Spieltrieb bei Frau Boser und mir geweckt haben. Die Science-Erlebniswelt ist definitiv nicht nur für Kinder was. Gemeinsam konnten wir uns so einen umfassenden Einblick der Digitalen Zukunftswerkstatt der Forscherfabrik machen.
Was mich als Bildungspolitikerin begeistert: Hier in der Forscherfabrik werden Themen des Bildungsplans umgesetzt, für die es teilweise an den Schulen an Zeit und Ausstattung fehlt. Die Wichtigkeit der Einrichtung zeigt sich gerade auch im Blick darauf, die MINT-Fächer besonders auch für Mädchen noch attraktiver zu machen. Die Staatssekretärin stellt daher zu Recht fest, „dass dieses Außerschulische Forschungszentrum einen echten Mehrwert bietet“.

 

Eintrag ins Goldenes Buch
Zum Abschluss der Ausstellungsführung und Gesprächsrunde trug sich die Staatssekretärin in das Goldene Buch der Stadt Schorndorf ein.

 

Schulbesuch Gottlieb-Daimler-Realschule
Im Anschluss besuchten wir gemeinsam mit dem Ersten Bürgermeister Thorsten Englert die Gottlieb-Daimler-Realschule und tauschten uns mit der Schulleiterin Beate-Flemming-Nikoloff und ihrem Kollegium zur digitalen Infrastruktur aus. Demonstriert wurden die Lehr- und Lernplattform curricuLAB, digitale Messmethoden und ein Robotik-Projekt im Computerraum. Die Digitalisierung ganz anwenderorientiert liefert hier ganz sichtbar einen Mehrwert in Form besserer Lernergebnisse. Der Termin hat gezeigt: Die Gottlieb-Daimler-Realschule hat Dank dem Einsatz der Schulleitung und engagierter Lehrkräfte die Kreidezeit ganz eindeutig hinter sich gelassen.

 

Zurück